10

Kleiner Unfall

110519_003

Vielleicht wundert sich der eine oder andere schon, warum die Rachels denn so lang nichts von sich hören lassen, es wird doch nichts passiert sein.
Nun, es gab leider tatsächlich einen Zwischenfall, in den ich verwickelt war, weshalb der Blog ein wenig hinten angestellt werden musste.

Ich habe mir bei einem Motorradunfall den linken Arm gebrochen und musste in Asunciòn operiert werden.
Mit zwei Titanplatten und 10 Schrauben wurden sowohl Elle als auch Speiche wieder zusammengeschustert und auch den Ellenbogen hat man wieder an die Stelle gebracht, wo er sein soll. Leider ist aber auch der Nerv, der für das Beugen der Hand und der Finger zuständig ist, kaputt, so dass ich in nächster Zeit einiges an Physiotherapie absolvieren muss.
Aber das wird schon wieder und sonst geht’s mir wirklich gut. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Macht euch daher bitte keine Sorgen!

Die Reise wird also wie geplant fortgesetzt und ich hoffe, dass ich euch bald weitere Neuigkeiten posten kann.

Bis dahin liebe Grüße
Kai

3

Ausflug in die Großstadt

110429_001

Wir haben mal wieder einen Ausflug in die Großstadt Asunción gemacht. Sind mal in einer Kunstgalerie gewesen und haben uns nett mit der Inhaberin (die selbst Künstlerin ist) unterhalten. Ihre Tochter (24), konnte Englisch. Das ist wohl was ganz besonderes in Paraguay. Sie stellte sich so vor: „Hello, my name is Dulce, that means Sweet!“ Wer von euch würde bitte seine Tochter „Süß“ nennen??? Bitte um Stellungnahme! Aber süß war sie, das fand auch Natascha :-)!

Dulce war übrigens sehr hilfsbereit bei der Frage, wo wir denn in Asunción Künstlerbedarf bekommen könnten, denn das suchte Natascha eigentlich. Acrylfarben, Zeichenstifte, Kreide und richtiges Zeichenpapier bzw. einen Skizzenblock. Dank der „süssen Hilfe“ haben wir das „Künstlerbedarfsviertel“ dann aber tatsächlich gefunden und kräftig eingekauft.

Wie wir so durch die Strassen schlenderten, kamen wir an einem Laden vorbei und staunten nicht schlecht. Offenbar werden unsere Dienste hier schon erwartet und man hat bereits unser neues Office vorbereitet. Na ja, vielleicht eine Dépendance ;-).110429_007

Zugegeben, es gibt hier viele schöne Gebäude, doch es ist ein Jammer, dass sich niemand um sie kümmert. Es ist wirklich schade, doch leider verfallen hier unzählige Häuser und Villen. Aus manchen wachsen schon Bäume. Andererseits wird überall gebaut, doch hier scheint es so, dass kaum eine Baustelle abgeschlossen wird. Irgendwann geht ihnen wohl das Geld aus und es steht eine neue Ruine in der Stadt.
110429_006

Wie auch immer, es gibt auch nette Ecken hier. Und darum sind wir am Nachmittag mal in das schöne Shopping Center Mariscal Lopez gefahren, bummelten ein bisschen durch die Läden und haben uns dann ganz elitär einen südhaft leckeren Käsekuchen und einen Kaffee gegönnt.
110429_025

Mehr Bilder gibt es HIER!