0

Bali Rundreise, Teil 3

Kuta- Beach

Und schon waren wieder fast zwei Wochen vergangen. Von Ubud aus fuhren wir zu unserer letzten Station auf Bali. Nach Denpasar. Hier wollten wir noch ein paar Tage ausspannen, uns nochmal sammeln für die Weiterreise nach Singapur.
Wir versuchten es noch einmal einen Strand zu finden und fuhren zielorientiert Richtung Kuta-Beach. Ein Polizei-Motorroller stoppte uns und erklärte mir, ich hätte eine rote Ampel überfahren. Blöd nur, dass weit und breit keine Ampel zu sehen war. Nun, Korruption und In-die-eigene-Tasche-wirtschaften von Polizeibeamten war uns bestens aus Südamerika bekannt und man hat als Tourist leider selten Chancen aus so einen Nummer als Gewinner hervorzugehen. Daher ist es am einfachsten und unkompliziertesten, man gibt dem Sheriff den verlangten Betrag und alles ist gut. Waren umgerechnet ca. 50.- Euro, ein ordentlicher Betrag für balinesische Verhälnisse, aber was soll’s, wir konnten weiterfahren. Den Strand haben wir an dem Abend nicht mehr gefunden aber ein nettes Restaurant in dem wir gegessen haben.

Den nächsten Tag verbrachten wir größtenteils in unserer Hotelanlage. Im Garten und am Pool. Fuhren jedoch kurz vor Sonnenuntergang noch los nach Tanah Lot. Ein „must see“ auf Bali. Tanah Lot ist ein Tempel, der auf einen Felsen im Meer gebaut ist. Er ist nur zu Fuß und bei Ebbe erreichbar, denn bei Flut schlagen hier die Wellen gegen die Felsen der Bucht.
Eigentlich wollten wir uns dort den Sonnenuntergang anschauen, doch wir verschätzten uns etwas mit der Verkehrssituation, mit der Entfernung und außerdem fuhren wir auch noch einen ungewollten Umweg. Na ja, egal, wir sahen jedenfalls die Sonne über den Reisfeldern untergehen, was auch schon sehr eindrucksvoll war, auch wenn es aus dem fahrenden Auto raus geschah. Bei Tanah Lot angekommen waren wir dann ganz froh, dass wir etwas „zu spät“ kamen, denn uns kamen Menschenmassen aus Richtung des Tempels entgegen. Ich glaube wären wir früher dort gewesen, hätten wir außer den Leuten nichts anderes gesehen. So waren nur noch wenige Besucher in der Bucht, es war Ebbe und es dämmerte noch, so dass wir doch noch ein stimmungsvolles Bild geboten bekamen.

An unserem letzten Bali Tag starteten wir einen ebenso letzten Versuch an den Strand zu kommen. Diesmal nahmen wir ein Taxi, da wir unseren Jeep am Vormittag schon wieder abgegeben hatten. Der Taxifahrer fuhr uns nun nach Kuta und endlich haben wir auch auf Bali einen schönen Strand gefunden. Satter goldgelber Sand, sauber und ordentlich mit einer netten Promenade. Viele erstklassige Hotels die hier ihre Liegen aufgebaut hatten, aber auch Einheimische, die auf dem Strandmarkt alles Mögliche anboten, vom Kühlschrankmagneten bis hin zur Ganzkörpermassage.
Wir gönnten uns einen Eiskaffee in einer Hotel-Strand-Lounge, hörten gechillte Bali-Musik und genossen den Augenblick.

Sehr früh am nächsten Morgen stiegen wir in den Flieger nach Singapur. Wieder mit Jetstar, aber diesmal hatten wir unsere Sachen so gepackt, dass wir keinen Cent an Übergepäck bezahlen mussten. Auf ins Shopping-Paradies!

Alle Bali-Bilder gibt’s HIER!