Bay of Islands

4. Dezember 2011 Von Kai

Von Auckland aus ging es nun etwas in den Norden. An die Bay of Islands, die an der Ostküste der Nordinsel liegt. Eine wunderschöne Bucht mit vielen kleinen vorgelagerten kleineren Inseln. Dort wollten wir ein paar Tage bleiben und von da aus ein paar Ausflüge starten. Wir fanden ein ausgesprochen schönes, sauberes und modernes Motel in Paihia, das zudem noch recht günstig war. Es wäre wahrscheinlich richtiger es als kleines Apartment zu bezeichnen. Zu unserer Freude mit voll ausgestatteter kleiner Küche; inklusive Spülmaschine. Also erst mal in den Supermarkt (Countdown) und Steaks holen. Lecker Abendessen!
Tags darauf planten wir unsere erste Tour. Wir wollten den ganzen Norden abklappern. Ziel sollte dabei Cape Reinga sein, der nördlichste Zipfel der Insel. Da soll ein Leuchtturm stehen und scheinbar hat man da eine fantastische Aussicht. Wir sind also ca. 3,5 Stunden dort hin gefahren und es hat nur geschüttet und geblasen. Am Cape angekommen, haben wir es uns dennoch nicht nehmen lassen auszusteigen, was wir besser hätten bleiben lassen, denn wir waren innerhalb von 5 Sekunden nass bis auf die Haut. Und weil es zu allem Übel auch noch so neblig war, haben wir weder den Leuchtturm noch irgendwas von der Aussicht gesehen. Naja, aber wir waren dort und haben es versucht!
Uns blieb nichts anderes übrig, als den ganzen Weg zurückzufahren und zu hoffen, dass die nächsten Tage wettermäßig besser werden. Die Vorhersage gab uns wenigstens Hoffnung.

Trotzdem, Bilder vom Trip gibt’s HIER!