Buenos Aires – Shopping und Design

4. Juli 2011 Von Natascha

Besucht man die Stadt sollte das Gepäck nur aus zwei T-Shirts, einer Jacke (vom Meer kommt immer wieder eine kalte Brise) und einer Hose bestehen, dass aber am besten über zwei Koffer verteilt – die füllen sich in Buenos Aires nämlich von selbst! In diesem Zusammenhang möchte ich TAM empfehlen, neben einem freundlichen Service, gutem Essen und einer extra Portion Beinfreiheit gestattet einem diese verständnisvolle Fluggesellschaft zwei Gepäckstücke a 32 Kilo mitzuführen.

Mein Mantra für heute heißt  „Jetzt bloß nicht durchdrehen“, das kann man hier leicht wenn man seine Freude an gutem Design und innovativer Mode hat. Innovativ ist ein ziemlich abgelutschter  Begriff, zugegeben aber hier in Buenos Aires findet man einiges was das europäische Auge noch nicht gewöhnt ist. Mode und Design mal nicht von der Stange sondern in kleinen Boutiquen von (noch) unbekannten Designern. Die Schnitte sind wirkliche Figurschmeichler und jeder der schon mal bei ZARA versucht hat sich in eine Hose zu quetschen weiß, wovon ich rede … Vom Mantel bis zur Short ist alles ein wilder Mix an Farben und Illustrationen, aber immer gekonnt kombiniert. Die Preise sind moderat und die Geschäfte gewähren gerne Rabatt, besonders wenn man mal etwas mehr einkauft und dabei noch bar zahlt. In den  Accessoires von Schmuck über Taschen und Tüchern (an denen kommt man in dieser Saison hier wohl nicht vorbei) setzt sich das farbenfrohe und witzige Design weiter fort.

Schwieriger wird es dann schon mit den zahlreichen Läden, die sich auf das Interieur-Design spezialisiert haben. Hier bekommt man Lust die gesamte Inneneinrichtung der eigenen Wohnung noch einmal zu überdenken. Da würde dann aber nur noch die Überführung mit einem Container helfen und daher empfehlen wir es eher wie bei einem Museumsbesuch anzugehen – einfach schauen, genießen, sich inspirieren lassen, aber besser nichts anfassen um sich nicht in Versuchung zu bringen.

Natürlich bietet Buenos Aires auch „klassische“ Shopping Center wie das Galerias Pacifico. Ein Shopping Center der gehobenen Klasse, in dem sich die großen europäischen Namen Lacost, Dior, und Valentino zu bekannten einheimischen Designern wie Ona Saez und Kosiuko gesellen. Wem der Sinn jetzt nicht nach dem großen Geld ausgeben steht, dem empfehlen wir trotzdem einen Besuch, denn das Galerias Pacifico besticht durch seine opulente Architektur, seine Fresken die von fünf argentinischen Künstlern geschaffen wurden und seiner glamourösen Atmosphäre. Völlig kostenlos ist auch die glitzernde Parade der Reichen und Schönen, die sich dort zur Schau stellen – hinsetze und amüsieren!

Direkt vor der Tür reißt der Strom der Shoppingbegeisterten nicht ab. Neben einer Vielzahl kleiner Shops sind auch großen Ketten wie Zara und Benetton sie Nike und Adidas vertreten. Und mittendrin sitzen die Straßenhändler, die vom Miniatur-Eiffelturm in Neonbeleuchtung (uns hat sich der Zusammenhang auch nicht erschlossen) bis zur Indianerkunst alles anbieten.

HIER mal ein erster Teil BUENOS AIRES FOTOS!