1

Cairns & Kuranda

111223_034

Nächste Station unserer Australienreise war Cairns. In der Zwischenzeit hatten wir fast 4500 Kilometer zurückgelegt und es war uns danach mal wieder eine etwas längere Fahrpause einzulegen. Und so quartierten wir uns auf einem uns empfohlenen Caravanpark in einem Vorort von Cairns ein. Cairns selbst ist eine überschaubare kleine Stadt mit vielen Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten. Nette Bars und viel Livemusik. Wir verbrachten zum Beispiel einen sehr witzigen und schönen Abend im Rattle & Hum. Mit Spare Ribs und Pizza, Bier und Caipirina.
Cairns ist aber auch ein guter Ausgangsort für Tagestouren und Ausflüge. Und so machten einen sehr schönen, nostalgischen Trip mit der Eisenbahn nach Kuranda. Und weil wir auch hier was ganz besonderes machen wollten, buchten wir unsere Tickets erster Klasse, so dass wir auf der ganzen Fahrt noch zusätzlich mit tollen Leckereien versorgt wurden.
Man fährt dann da also eine historische Strecke ab, die vor vielen, vielen Jahren in harter Handarbeit von etlichen armen Arbeitern gebaut wurde. Aber sie ist wirklich wunderschön, mit vielen tollen Aussichtspunkten, vorbei an Wasserfällen und durch den Regenwald. Und während der Fahrt werden immer wieder historische Details zum Bau und zur Konstruktion erzählt.
Zielort nach knapp zwei Stunden Zugfahrt war dann das Bergstädtchen Kuranda. Ein Künstlerort, der mitten im Regenwald liegt, mit vielen Märkten, lokalem Handwerk und Malerei. Das Ganze ist natürlich sehr touristisch und hier und da wird man auch mächtig abgezockt, aber wir haben uns ausnahmsweise mal nix aufschwatzen lassen ;-).
Am Nachmittag ging es dann zurück nach Cairns. Aber nicht wieder mit dem Bummelzug, sondern diesmal mit der Seilbahn. Das war vielleicht spannend. Denn normalerweise fahren wir ja mit der Gondel über verschneite Berghänge, diesmal schwebten wir jedoch hoch über dem Regenwald. Ein toller und sehr, sehr grüner Ausblick der sich uns da bot.
Ansonsten nutzen wir die Zeit in Cairns zum Entspannen und dafür die zweite Hälfte unseres Australien-Ostküsten-Trips etwas zu planen. Schließlich mussten wir den ganzen Weg nach Sydney ja auch wieder zurück, weil dort der Camper wieder abzugeben war und unsere Weiterflüge von dort aus starteten. Und es gab immer noch eine Menge zu sehen…

  1. Simon sagt:

    Schöne Impressionen, die mich nostalgisch werden lassen. Wenn ich dann aber meine Tochter vor mir sehe denke ich aber auch, unterwegs sein ist toll, aber nicht alles!‘

    Geniesse die Zeit weiterhin!