Hand Update

28. Juni 2011 Von Kai

Vielen Dank nochmal für eure Anteilnahme an meinem „kleinen Unfall“, der ja eigentlich gar nicht so klein war….
Mittlerweile sind 7 Wochen vergangen, meine Knochen heilen soweit ganz ordentlich und auch die Narbe in meiner Ellenbeuge ist recht gut verheilt.

Sorgenkind ist und bleibt jedoch meine Hand. Ich habe in der Zeit nach der OP viel Physiotherapie gemacht. Elektrotherapie und Lympfdrainagen…
Vor vor 2 Wochen war ich nochmal bei meinem Operationsarzt in Asuncion. Zur Nachkontrolle. Der sagte mir dann aber, dass der Nerv meiner Hand nicht nur leicht angeknackst, sondern komplett zerstört sei. Er formulierte es so: „It was like an explosion in your arm!“ Also der Nerv wird von selber nicht mehr zusammenwachsen.

Momentan habe ich eine sogenannte Fallhand. Bedeutet: Ich kann weder die Hand noch die Finger nach oben bewegen, sie hängt leider immer nur nach unten. Eine Handschiene hilft mir das Handgelenk wenigstens etwas zu entlasten.

Um die Hand jedoch wieder einsatzfähig zu bekommen, werde ich mich also nochmal operieren lassen müssen. Ich wurde bereits an einen Spezialisten verwiesen, der sich dieses Eingriffs annehmen wird. Da wird dann eine Sehnenverlagerung vorgenommen. Dabei wird eine Sehne meines Unterarms nach oben verlagert und dort mit meinen Handsehnen (Handgelenk, Langfinger und Daumen) verbunden, so dass diese wieder bewegt werden können. (Das ist jetzt natürlich sehr vereinfacht erklärt.)

Das Ganze werde ich auch hier in Paraguay machen lassen. Ich hoffe, dass ich in 6 – 8 Wochen so weit bin, dass das gemacht werden kann, denn anschließend heißt es nochmal Therapie. Denn schließlich muss die Sehne, die die letzten 38 Jahre von meinem Gehirn den Befehl bekommen hat: „Handgelenk beugen!“ nun mein Handgelenk strecken und das erfordert viel, viel Arbeit und Diszplin. Aber das bekomm ich hin. Und wenn alles gut geht, werde ich meine Hand wieder zu 90 – 95% normal bewegen können.