Waitomo Glühwürmchen Höhle

2. Dezember 2011 Von Kai

Noch in Fidschi haben wir uns mit Pascal & Monique und Antje & Thomas in Auckland in einem Restaurant verabredet. Und es hat tatsächlich geklappt. Alle waren wir wieder zusammen und haben einen netten Abend beim Italiener verbracht. Und weil’s so schön war, haben wir für den nächsten Tag gleich noch einen gemeinsamen Ausflug geplant. Auch wenn es nicht ganz auf unserer eigentlichen Route lag, haben wir den Umweg gern gemacht. Und es hat sich gelohnt.

Wir sind nach Waitomo gefahren. Ca. 2,5 Stunden südlich von Auckland. Dort gibt es ziemlich viele Höhlen, die man sich ansehen kann und in denen sehr seltene (nur in Neuseeland heimische) Glühwürmchen ihr Unwesen treiben.
Es gibt dort unzählige Höhlentouren-Anbieter und wir mussten uns erst mal durchkämpfen und uns was Passendes raussuchen. Wir entschieden uns für die „Black Water Rafting Tour“, was bedeutete, dass jeder Teilnehmer einen Neoprenanzug anbekam, Helm mit Stirnlampe dazu und dann einen aufgeblasenen Autoreifen unter den Hintern.
Na ja, anfangs mussten wir den Reifen noch in die Höhle tragen, aber als wir dann im Wasser standen, haben wir uns einfach draufgesetzt und uns durch die unterirdischen Gänge treiben lassen. Und wenn man dann die Stirnlampe aus hatte, hat man in der ganzen Höhle die Glühwürmchen blau leuchten sehen. Hunderttausende. Quatsch, Millionen! Ein irrer Anblick!

Nach beendeter Tour gab es am Stützpunkt noch eine heiße Suppe und einen Beagle (sorry, einen Bagel natürlich – danke C-tof) dazu. Und schließlich hieß es vorerst wieder Abschied nehmen, denn Pascal, Monique, Thomas und Antje fuhren weiter Richtung Süden, während Natascha und ich noch in den Norden wollten. Aber wir haben uns erneut verabredet. Dann auf der Südinsel. Mal sehen ob’s wieder klapp?!

Bilder zur Glühwürmchen-Höhle gibt’s HIER!